Newsroom

News

Trends setzen, erkennen und gewinnbringend umsetzen. Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden und erfahren Sie hier mehr über unsere aktuellen Themen, Entwicklungen, Produkte und Veranstaltungen.

Am Puls der Zeit

Wir vermitteln Ihnen gerne kompetente Ansprechpartner zu einer Fülle von wirtschaftlichen Themen. Lesen Sie hier unsere aktuellen Pressemitteilungen. Weitere News finden Sie In unserem Pressearchiv.

Bleiben Sie über Fakten und Veröffentlichungen rund um Kienbaum auf dem Laufenden. Wir nehmen Sie gerne in unseren Presseverteiler mit auf. Für weiterführende Informationen können Sie unsere Presseabteilung gerne telefonisch oder per Mail kontaktieren.

Kienbaum-Analyse zur Vergütung von Controllern in Deutschland

Controller verdienen rund 3,5 Prozent mehr als im Vorjahr

»             Gehalt von Controllern steigt mit zunehmender Verantwortung
»             Je anspruchsvoller die Position der Controller, desto höher der Bonus
»             Controller verdienen in großen Firmen mehr als in kleinen

Gummersbach, 24. September 2015 Die Gehälter im Controlling deutscher Unternehmen steigen um rund 3,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr: Sachbearbeiter im Controlling verdienen im Schnitt 63.000 Euro pro Jahr. Ihre Controlling-Chefs bezahlen die Unternehmen noch deutlich besser: Das durchschnittliche  Jahresgehalt von Controllern in Führungspositionen beträgt 116.000 Euro; das sind rund 84 Prozent mehr als das Sachbearbeiter-Gehalt.  Das ergibt eine Analyse zur Vergütung von Controllern der Beratungsgesellschaft Kienbaum, die im Rahmen des aktuellen Vergütungsreports „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Funktionen“ 1.269 Einzelpositionen in 722 Unternehmen untersucht hat.

Gehalt steigt mit zunehmender Verantwortung
Mit zunehmender Verantwortung und anspruchsvolleren Aufgaben steigen auch die Gehälter der Mitarbeiter im Controlling: Während Controlling-Leiter eine durchschnittliche Jahresvergütung von 147.000 Euro erzielen, liegt das Gehalt auf der operativen Führungsebene im Schnitt bei 75.000 Euro. Bei den Junior-Spezialisten im Controlling ergibt sich ein ähnliches Bild: Sie verdienen mit durchschnittlich 47.000 Euro im Jahr deutlich weniger als Senior-Spezialisten, die ein jährliches Gehalt von 77.000 Euro beziehen.

Controlling-Chefs erhalten höchsten Bonus
Der jahresbezogene Bonus im Controlling fällt sehr unterschiedlich aus: Während bei den Senior-Spezialisten im Schnitt 72 Prozent eine variable Vergütung in Höhe von durchschnittlich 8.000 Euro erhalten, sind es bei den Junior-Spezialisten nur 52 Prozent. Sie verdienen mit durchschnittlich 3.000 Euro gerade mal sechs Prozent in Form eines Bonus.

Auch bei den Leitern des Controllings gibt es erhebliche Unterschiede bei der Höhe der variablen Vergütung: Auf der oberen Führungsebene erhalten 89 Prozent der Positionsinhaber eine zusätzliche variable Vergütung in Höhe von durchschnittlich 32.000 Euro. Das entspricht 18 Prozent ihres Gesamtgehalts. Auf der operativen Führungsebene hingegen beziehen nur 68 Prozent einen Bonus, der mit durchschnittlich 10.000 Euro zehn Prozent ihres Jahresgehalts ausmacht.

Je größer das Unternehmen, desto höher das Gehalt
Das Gehalt eines Controllers wird maßgeblich von der Größe des Unternehmens bestimmt, in dem er arbeitet: Sachbearbeiter im Controlling verdienen in Firmen mit weniger als 50 Beschäftigen im Schnitt 62.000 Euro im Jahr. Kollegen in Unternehmen mit mehr als 5.000 Mitarbeitern erhalten mit durchschnittlich 72.000 Euro im Jahr 16 Prozent mehr.

Bei Leitern des Controllings sind die Unterschiede noch größer: Sie verdienen in Firmen mit mehr als 5.000 Beschäftigten im Schnitt 156.000 Euro. Das sind 77 Prozent mehr als ein Kollege in einem Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern verdient; deren Gehalt beträgt durchschnittlich 88.000 Euro im Jahr. „Die Gründe für diese Unterschiede liegen vor allem in der größeren Verantwortung und der zunehmenden Komplexität der Aufgabenstellungen in großen Unternehmen. In der Regel geht das mit einer höheren Vergütung einher. Es sollte jedoch nicht übersehen werden, dass insbesondere Führungskräfte in kleinen und mittleren Unternehmen in flachen Hierarchien agieren und somit häufig ein breiteres Verantwortungsfeld betreuen“, sagt Julia Zmítko, Vergütungsexpertin bei Kienbaum.

Der Kienbaum Vergütungsreport 2015 „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Positionen“ ist zum Preis von 800 Euro (+MwSt.) unter www.shop.kienbaum.de oder direkt bei der Kienbaum Vergütungsberatung, Postfach 10 05 52, 51605 Gummersbach (Fax +49 2261 703-201) erhältlich. Alle Reports werden als Digitalversion (PDF) geliefert; auf Wunsch auch als Printversion mit einem Aufpreis von 100 Euro (+MwSt.). Weitere Informationen rund um das Thema Vergütung finden Sie auch unter www.kienbaum-compensation.com Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Julia Zmitko gern zur Verfügung (Fon: +49  2261 703-1608, E-Mail: julia.zmitko@kienbaum.de).

Jetzt auch für die Türkei: Die Online-Applikation Kienbaum Compensation Portal bietet exklusiven Zugriff auf Kienbaum Vergütungsdaten – rund um die Uhr und nach höchsten Qualitätsstandards. Neben der bekannt hochwertigen Kienbaum-Datenbasis überzeugt das Portal durch bequemes Handling, vielfältige Auswahlkriterien sowie individuell anwählbare Abfragemechanismen und Ergebnisberichte. Unser Online-Angebot steht derzeit für folgende europäischen Länder bereit: Deutschland, Österreich, Schweiz, Polen, Tschechien, Slowakei, Spanien, Ungarn, Rumänien, Russland und die Türkei. Übrigens: Ihre Daten sind bei uns sicher; das Compensation Portal ist die einzige TÜV geprüfte Online-Vergütungsdatenbank in Österreich. www.kienbaum-compensation-portal.com

Kienbaum – Excellence in People & Organization
Kienbaum zählt zu den führenden Beratungsgesellschaften in Deutschland und Europa und bietet seinen Kunden ganzheitliche Beratung rund um Mensch und Organisation. Exzellente Kompetenzen aus Personal-, Management- und Kommunikationsberatung sowie fundiertes Branchen-Know-how vereint Kienbaum in interdisziplinären Beraterteams. So bewegt Kienbaum die entscheidenden Transformationshebel und erzielt eine nachhaltige, positive Ergebnisentwicklung auf der Kundenseite. Expertise bei der Verknüpfung digitaler und analoger Prozesse und Geschäftsmodelle sowie die enge Einbindung des Kienbaum-Forschungsinstituts runden das Beratungsprofil ab.
Vor 70 Jahren wurde Kienbaum in Deutschland gegründet und wird als Familienunternehmen mit Partnerstruktur geführt. Kienbaum ist in allen wichtigen Wirtschaftszentren Deutschlands präsent und unterhält 34 Büros in 18 Ländern. Neben erfolgreichen Familienunternehmen und Weltmarktführeren berät Kienbaum auch Konzerne.
www.kienbaum.de

Weitere Informationen:
Martin Lücker
Ahlefelder Straße 47, 51645 Gummersbach
Fon: +49 2261 703-537
martin.luecker@kienbaum.de
www.kienbaum.de


Redaktion/Verantwortlich für den Inhalt: Saskia Leininger