Newsroom

News

Trends setzen, erkennen und gewinnbringend umsetzen. Bleiben Sie mit uns auf dem Laufenden und erfahren Sie hier mehr über unsere aktuellen Themen, Entwicklungen, Produkte und Veranstaltungen.

Am Puls der Zeit

Wir vermitteln Ihnen gerne kompetente Ansprechpartner zu einer Fülle von wirtschaftlichen Themen. Lesen Sie hier unsere aktuellen Pressemitteilungen. Weitere News finden Sie In unserem Pressearchiv.

Bleiben Sie über Fakten und Veröffentlichungen rund um Kienbaum auf dem Laufenden. Wir nehmen Sie gerne in unseren Presseverteiler mit auf. Für weiterführende Informationen können Sie unsere Presseabteilung gerne telefonisch oder per Mail kontaktieren.

Kienbaum-Studie zur Vergütung von Mitarbeitern in technischen Funktionen

Kienbaum-Studie zur Vergütung von Mitarbeitern in technischen Funktionen
Ingenieurgehälter steigen um 3,2 Prozent

»             Technische Leiter sind Spitzenverdiener
»             Je mehr Berufserfahrung, desto langsamer steigt das Gehalt
»             In Ballungsräumen verdienen Ingenieure am meisten

Gummersbach, 31. Juli 2015 Ingenieure in deutschen Unternehmen verdienen deutlich mehr als im Vorjahr: Ihre Grundgehälter sind durchschnittlich um 3,2 Prozent gestiegen. Die Unternehmen, die die Gehälter ihrer Mitarbeiter in diesem Jahr noch nicht erhöht haben, planen im Schnitt Salärsteigerungen von 2,3 Prozent. Das ergibt die aktuelle Studie der Beratungsgesellschaft Kienbaum zur Vergütung von Führungskräften und Spezialisten in technischen Funktionen. In der Untersuchung wurden die Vergütungsdaten von 5.888 Einzelpositionen in 463 Unternehmen betrachtet.

„Die Ingenieurgehälter entwickeln sich überdurchschnittlich, insbesondere für Experten-Funktionen“, sagt Hans-Georg Blang, Vergütungsexperte und Partner bei Kienbaum in Frankfurt, und fügt hinzu: „Die Gründe für diesen Trend sind vielfältig: Die Zahl der qualifizierten Hochschulabgänger aus Ingenieurstudiengängen liegt seit Jahren unter dem Bedarf der Industrie. Bedingt durch den demografischen Wandel wird sich diese Entwicklung sogar noch zuspitzen. Zudem bleibt der Bedarf an Ingenieuren auf hohem Niveau – auch bei globalisierten und digitalisierten Entwicklungsprozessen. Schließlich zählt die Innovationskraft zu den Kernkompetenzen und wichtigsten Wettbewerbsfaktoren für die deutsche Industrie.“

Technische Leiter sind Spitzenverdiener
Die technischen Gesamtleiter sind die Spitzenverdiener unter den Führungskräften: Mit einem Gehalt von 176.000 Euro im Jahr liegen sie deutlich vor den zweitplatzierten Werksleitern, die durchschnittlich 147.000 Euro verdienen. Dagegen ist der Lagerleiter mit 62.000 Euro Gesamtvergütung das Schlusslicht in der Vergütung der Führungskräfte. Im Durchschnitt verdienen Führungskräfte in technischen Funktionen jährlich 106.000 Euro.

Unter den Spezialisten ist der Vertriebsingenieur mit durchschnittlich 84.000 Euro im Jahr der Topverdiener, dicht gefolgt von den Projektleitern in Forschung und Entwicklung, die 81.000 Euro erhalten. Spezialisten für Logistik und Supply Chain Management verdienen dagegen mit 48.000 Euro am wenigsten. Durchschnittlich verdienen Spezialisten in technischen Funktionen 65.000 Euro im Jahr.

Mit der Berufserfahrung sinkt der Gehaltszuwachs
Je länger ein Ingenieur im Beruf ist, desto weniger steigt sein Gehalt. Zu Beginn der Berufstätigkeit erzielen Mitarbeiter in technischen Funktionen hingegen häufig noch überdurchschnittliche Gehaltszuwächse. Während Spezialisten mit drei bis sechs Jahren Berufserfahrung noch jährliche Gehaltssteigerungen von durchschnittlich 3,7 Prozent erhalten, wächst das Gehalt nach 20 Jahren im Schnitt nur noch um 2,8 Prozent.

Insgesamt zahlt sich Berufserfahrung aus. Denn obwohl der Gehaltszuwachs geringer wird, erhalten Führungskräfte mit mehr als 20 Jahren Berufserfahrung im Durchschnitt ein Gehalt von 118.000 Euro. Im Vergleich: Führungskräfte, die erst bis zu drei Jahre beruflich tätig sind, verdienen durchschnittlich 73.000 Euro im Jahr. Bei den Spezialisten liegt das durchschnittliche Jahresgehalt in den ersten drei Jahren bei etwa 45.000 Euro, während ihre erfahrenen Kollegen 76.000 Euro verdienen.

In Ballungsräumen verdienen Ingenieure  am meisten
Ingenieure verdienen unterschiedlich viel, je nachdem, in welcher Stadt sie arbeiten: In deutschen Ballungsräumen wie München, Düsseldorf, Frankfurt und Köln sind die Gehälter am höchsten. In München verdienen Fachkräfte zum Beispiel 18 Prozent mehr als der Bundesdurchschnitt, während im Raum Dresden/Leipzig/Halle das Gehalt 24 Prozent unter dem Schnitt liegt. Auch insgesamt gibt es nach wie vor ein deutliches Ost-West-Gefälle: Die derzeitigen Jahresgesamtbezüge in den neuen Bundesländern entsprechen im Durchschnitt etwa 83 Prozent der im Bundesschnitt gezahlten Bezüge.


Der Kienbaum Vergütungsreport 2015 „Führungskräfte & Spezialisten in technischen Funktionen“ ist zum Preis von 800 Euro (+MwSt.) unter www.shop.kienbaum.de oder direkt bei der Kienbaum Vergütungsberatung, Postfach 10 05 52, 51605 Gummersbach (Fax +49 2261 703-201) erhältlich. Alle Reports werden als Digitalversion (PDF) geliefert; auf Wunsch auch als Printversion mit einem Aufpreis von 100 Euro (+MwSt.). Weitere Informationen rund um das Thema Vergütung finden Sie auch unter www.kienbaum-compensation.com Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Julia Zmítko gern zur Verfügung (Fon: +49  2261 703-1608, E-Mail: julia.zmitko@kienbaum.de).

Jetzt auch für die Türkei: Die Online-Applikation Kienbaum Compensation Portal bietet exklusiven Zugriff auf Kienbaum Vergütungsdaten – rund um die Uhr und nach höchsten Qualitätsstandards. Neben der bekannt hochwertigen Kienbaum-Datenbasis überzeugt das Portal durch bequemes Handling, vielfältige Auswahlkriterien sowie individuell anwählbare Abfragemechanismen und Ergebnisberichte. Unser Online-Angebot steht derzeit für folgende europäischen Länder bereit: Deutschland, Österreich, Schweiz, Polen, Tschechien, Slowakei, Spanien, Ungarn, Rumänien, Russland und die Türkei. Übrigens: Ihre Daten sind bei uns sicher; das Compensation Portal ist die einzige TÜV geprüfte Online-Vergütungsdatenbank in Österreich. www.kienbaum-compensation-portal.com


Kienbaum – Excellence in People & Organization
Kienbaum zählt zu den führenden Beratungsgesellschaften in Deutschland und Europa und bietet seinen Kunden ganzheitliche Beratung rund um Mensch und Organisation. Exzellente Kompetenzen aus Personal-, Management- und Kommunikationsberatung sowie fundiertes Branchen-Know-how vereint Kienbaum in interdisziplinären Beraterteams. So bewegt Kienbaum die entscheidenden Transformationshebel und erzielt eine nachhaltige, positive Ergebnisentwicklung auf der Kundenseite. Expertise bei der Verknüpfung digitaler und analoger Prozesse und Geschäftsmodelle sowie die enge Einbindung des Kienbaum-Forschungsinstituts runden das Beratungsprofil ab.
Vor 70 Jahren wurde Kienbaum in Deutschland gegründet und wird als Familienunternehmen mit Partnerstruktur geführt. Kienbaum ist in allen wichtigen Wirtschaftszentren Deutschlands präsent und unterhält 35 Büros in 19 Ländern. Neben erfolgreichen Familienunternehmen und Weltmarktführern berät Kienbaum auch Konzerne.
www.kienbaum.de

Weitere Informationen:
Martin Lücker
Ahlefelder Straße 47, 51645 Gummersbach
Fon: +49 2261 703-537
martin.luecker@kienbaum.de
www.kienbaum.de

Redaktion/Verantwortlich für den Inhalt: Saskia Leininger